✓ Einverstanden Unsere Webseite verwendet Cookies und weitere Technologien wie z.B. Google-Analytics, um unser Webangebot zu optimieren. Mit der Nutzung unserer Seiten und unseren Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen (inkl. Optionen) finden Sie in unserer neuen Datenschutzerklärung
Schriftgröße:
Aa-Aa+

                                                                                                                                                    


KoKoBe heißt Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungs-Stelle. Es gibt KoKoBe’s im ganzen Rheinland. Wir sind für den Rhein-Kreis Neuss zuständig.

Für wen ist die KoKoBe da?

Die KoKoBe ist da für Menschen mit einer geistigen Behinderung – manche sagen auch Menschen mit Lernschwierigkeiten- und mehrfachen Behinderungen. Die KoKoBe kann auch Eltern, Betreuer und Freunde von Menschen mit Behinderung unterstützen.

Was macht die KoKoBe?

1. Koordinierung: Es gibt viele Stellen, die Hilfen anbieten. Die KoKoBe kümmert sich darum, dass diese Stellen zusammenarbeiten.

2. Kontakt: Die KoKoBe gibt Ihnen Informationen über verschiedene Freizeitangebote. In der KoKoBe bekommen Sie auch den Veranstaltungskalender.

3. Beratung: Die KoKoBe berät Sie da, wo sie es wollen. Zum Beispiel zu folgenden Sachen:
• Wie und wo Sie wohnen wollen.
• Wie und wo Sie arbeiten wollen.
• Wie Sie Ihre Freizeit gestalten wollen.
• Wie Sie Hilfe bei Ämtern und Behörden bekommen.

Die KoKoBe schreibt gemeinsam mit Ihnen auf: Welche Wünsche Sie haben und wofür Sie persönlich Hilfe brauchen. Das nennt man Individuelle Hilfeplanung.

Was kostet die KoKoBe für Sie?

Nichts. Die KoKoBe bekommt das Geld für ihre Arbeit vom LVR.